Diff for "JadeKoloss/RäuberischeJovoki"

Differences between revisions 2 and 3

Deletions are marked like this. Additions are marked like this.
Line 30: Line 30:
 * Kwahn hat seine Wasserflasche mit den resten der blauen Flüssigkeit, in der der Jovoki schwamm, gefüllt

Räuberische Jovoki

Lesym erlaubt den drei sich noch auszustatten. Aber mehr als ein Bogen und ein paar zusätzliche Utensilien packen die drei nicht ein. Auf dem Weg aus Ballarad heraus kommen die drei am Orakel vorbei. Der merkwürdige Mann mit dem metallenen Arm interessiert Sera. Als Sie weitergeht sagt er nur "Wir werden uns wiedersehen."

Kwahn kann der Spur der Jovoki gut folgen. Ein paar Stunden später sehen die den Bau der Jovoki in der Wand des Koloss: der Eingang liegt gut 15m über dem Boden und eine steile, unsichere Rampe aus Abraum und Fäkalien führt hinauf. Sera eine mentale Verbindung zu KKwahn auf, welcher sich dann entlang des Koloss an den Eingang anschleicht. Er kann erkennen das Jovoki Wache alten, aber sie scheinen sich recht wenig zu bewegen. Wahrscheinlich sind sie vom nächtlichen Einsatz noch müde.

Sys hat einen Plan: er will die Illusion eines natürlichen Feindes der Jovoki erzeugen und mit dieser die Rampe emporjagen um die Jovoki zu erschrecken und zu vertreiben. Kwahn kennt die Jovoki aus der Vergangenheit noch gut und weiss das Tunnelgrabbler (eine Mischung aus Ratte und Schlange) das richtige sind. Der Plan wird schnell umgesetzt und es gelingt die Jovoki in ihren Bau zu treiben. Beim empor stürmen kann auch der ein oder andere Unhold ausgeschaltet werden, dank dem Jagbdogen den Kwahn sich mitgenommen hat. Am Eingang angekommen hält die Illusion des Tunnelgrabblers die Joboki weiter in Schach. Sera erkennt eine Numeneratafel neben der Tür, anscheinen etwas womit man den Eingang verschliessen kann. Und ein paar blaue Pilze die wohl Sporen ausstossen die die Jovoki (und auch Menschen) bewusstlos werden lassen. Sera kann gerade so noch Ihen Kopf abwenden um nicht getroffen zu werden.

Die drei entscheiden sich aber die Jovoki hinein zu treiben und in der anderen Richtung den nächsten Raum zu durchsuchen. Dort entdeckt Sera eine weitere Einrichtung. In fieberhaftr Eile vertsteht sie die merkwürdigen leuchtenden Symbole und erkennt das sie mit diesem Numenera diesen Teil des Koloss kontrollieren kann. Sie schliesst die Durchgänge zu diesem Raum und sie sind erstmal sicher.

Raum für Raum treiben sie nun die Jovoki zurück und bekämpfen die denen Sie begegnen. Einen Raum weiter finden sie eine merkwürdige Vorrichtung in der Decke. In einem anderen Raum gibt es eine Sichtkugel mit der man einen Ort außerhalb des Koloss sehen kann. Die Eirichtung an der Decke entpuppt sich als Sammelkammer für allerlei Dinge die die Jovoki dort gelassen haben. Sys zerschägt das Ding und aus ihm poltern einige Cypher, ein Donnerstab und ein merkwürdigs Wesen mit Pilzen auf dem Kopf. Und auch noch zei Jovoki. Alle Wesen sind bewusstlos. Sys und Kwahn fesseln die Jovoki, während Sera den Pilzmann weckt. Der Colchin namens T'nang ist dankbar das er gerettet wurde und bietet an den drei zu helfen. Da er sich mit Pilzen auskennt schnapt er sich die blauen Pilze vom Eingang.

Die restlichen Jovoki scheinen sich im Nachbarraum zurückgezogen zu haben. Von dort ist ein Sing-Sang zu hören, der Wohl der großen Mutter gilt die ein gefangener Jovoki erwähnt hat. Sera öffnet die Tür, T'nang entlädt die Pilzsporen und Sys und Kwahn stossen die Jovoki zurück die nicht sofort der Kraft der Pilze erliegen. Dann treten alle in den Raum der zur Hälfte von einer durchsichtigen Wand abgetrennt wird. Dahinter schwebt in einer bläuliche Flüssigkeit ein risenhavter Jovok: die große Mutter. Eine Stimm ertönt: "ihr habt meine Kinder getötet!". Und sofort wird ein Feiner Nebel aus ein paar versteckten Düsen in der Wand ausgestossen, der sich gleich über Sys legt. Sera erkannt das es sich dabei um Naniten handelt (böse Geister die einen Menschen übernehmen können).

wer hat wie Sys ausgeschaltet?

In einer schnellen Bewegung entreisst Kwahn dem stocksteiffen Sys den Pleuel und zerschlägt damit die durchsichtige Wand mit einem mächtigen Hieb. Die Flüssigkeit ergiesst sich und der risenhafte Jovoki stirbt.

Was gefunden wurde:

  • jede Menge Shin (schon verteilt)

  • Artefakt: Feueriger Höllenstab - Kwahn hat ihn (Fiery Hellmaker, B304, Lv 8, 2m Teleskopstab mit einem Diskus am oberen Ende. 2 Runden um ihn aufzustellen, eine Runde zum aktvieren. Jeder in Weiter Entfernung erhält Lvl Schaden, Sichere 1m Zone um den Stab)

  • Pille (Poison, mindcontrolling, Lv 3, B292)

  • gelber Würfel, 8cm (Instant Shelter, Lv 5, 3x3x6, B288)

  • fetter Wurm, 30cm lang (Alarm Worm, Lv 5, TC33)

  • roter Hut (Flying Cap, Lv 6, TC55)

  • metallenes Armband (Temporal Viewer, Lv 10, B296)

  • Kwahn hat seine Wasserflasche mit den resten der blauen Flüssigkeit, in der der Jovoki schwamm, gefüllt


JadeKoloss/CategoryJournal